Ernährung / vitalstoffreiche Vollwertkost


Vitalstoffreiche Vollwerternährung nach Dr. M.O. Bruker

 

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, stellte ich meine Ernährung vor 17 Jahren um auf die vitalstoffreiche Vollwertkost. Da ich unter Psoriasis (Schuppenflechte) litt, auch Tiereiweißfrei. Jahrzehntelang wurde mir von Ärzten gesagt, die Hautprobleme hätten nichts mit der Ernährung zu tun. Nun, nur wenige Wochen ohne tierisches Eiweiß, wie Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Quark, Eier, Joghurt und Milch, zeigten mir das genaue Gegenteil. Meine Haut wurde immer besser. Innerhalb eines Jahres war die Haut am ganzen Körper heil. Nur am Haaransatz, hinter den Ohren hielt es sich hartnäckig noch ca. 2 Jahre. Dr. Bruker hat mal gesagt: „ Eine Krankheit, die Jahre zum Entstehen braucht, braucht auch Jahre um wieder zu gehen. So hatte ich Geduld und machte weiter. Ich bin so unendlich dankbar, dass es bei mir nur 3 Jahre zur Heilung brauchte. Ausserdem steigerte sich mein Wohlbefinden enorm. Die Geschmacksnerven veränderten sich. Ich konnte viel mehr schmecken. Ich habe viel mehr Energie als früher. Was ich früher nur von der Fastenzeit her kannte. Auch das zeigt mir, dass das was ich esse meinem Körper gut tut und ich damit richtig liege.

 

Lernen Sie diese gesunde Art des Essens kennen.

 

Bei dieser Ernährungsform sind grundsätzlich zu meiden:

  •  Fabrikzucker
  • Auszugsmehle und alle daraus hergestellten Produkte
  • Fabrikfette und raffinierte Öle
  • Säfte und erhitztes und getrocknetes Obst
  • Tierisches Eiweiß (Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Quark, Eier, Joghurt, Milch) sowie pflanzliche Eiweißpräparate (Tofu, Saitan, usw.)

 

Täglich zu verzehren wären stattdessen:

  • Täglich ein Frischkorngericht
  • Echte Vollkornmehle bzw. daraus hergestellte Produkte
  • Naturbelassene Öle und Fette
  • Ein möglichst hoher Frischkostanteil (Gemüse, Blattsalate, <1/3 Obst)

 

Wenn man nicht an ernährungsbedingten Krankheiten leidet, sollte der Frischkostanteil mindestens 1/3 der Ernährung ausmachen. Er darf natürlich auch höher liegen denn Rohkost ist Heilkost und falls man unter ernährungsbedingten Krankheiten leidet, sollte er sogar noch höher liegen. Unter Frischkost fallen alle unerhitzten Gemüse, Salate und Obst. Natürlich sollte man sie lecker mit einem entsprechenden Dressing anrichten - das Ganze soll ja Appetit machen und vor Allem auch schmecken.

 

Sicherlich gibt es Situationen in denen man keine Zeit, keine Lust, oder beruflich zu eingespannt ist um großartig Salate anzurichten oder man ist einfach unterwegs. Ich kann Obst und Gemüse natürlich auch prima mitnehmen und einfach so aus der Hand essen. Ich finde ideal dafür eignen sich Kohlrabi, Karotten, Paprika, Zucchini und ähnliches. Ich erwähnte schon, dass Obst nicht mehr als 1/3 des Frischkostanteils ausmachen sollte?!

 

Ich darf natürlich keine Therapievorschläge machen, das ist Sache der Ärzte und Heilpraktiker, die dann auch die Verantwortung dafür übernehmen können. Aber die meisten Erkrankungen sind typisch ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten, hervorgerufen durch den (oft Jahrzehntelangen) Vitalstoffmangel.

Wenn deine Krankheit auch dazu gehört, wäre eine vitalstoffreiche Vollwerternährung mit deutlichem Frischkostanteil sicher eine sinnvolle Maßnahme.

 

Unsere heutigen ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten:

 

  • Zahnkaries, Paradontose, Zahnfehlstellungen
  • Rheuma, Arthrose, Arthritis
  • Alle Stoffwechselkrankheiten, z.B. Übergewicht, Zuckerkrankheit (Diabetes), Gallensteine, Nierensteine, Gicht usw.
  • Die meisten Erkrankungen der Verdauungsorgane
  • Gefäßerkrankungen, wie Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombosen, usw.
  • Mangelnde Infekt-Abwehr, z.B. Erkältungen und grippale Infekte
  • die meisten der sogenannten Allergien
  • manche organische Erkrankungen des Nervensystems , z.B. MS • und viele mehr!

 

Sie haben sicher viele Fragen, ich helfe Ihnen gerne weiter!